SV Lok Jerichow e.V.

Das ist mein Verein!

Get Adobe Flash player


Tischtennis

 

 

 

Trainingszeiten Erwachsene

 

Dienstag von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr in der Sporthalle Jerichow

 

Teilnehmerzahlen durchschnittlich 8 Erwachsene

 

Seit 2011 Teilnahme am Punktspielbetrieb in der Spielklasse B im Landkreis Stendal,

zz. Platz 4

 

 

Trainingszeiten Kinder

 

Donnerstag von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr in der Sporthalle Jerichow

 

Teilnehmer zz. durchschnittlich 8 Kinder

 

Unterstützung durch den erfahrenen Tischtennissportler Swen Butze

 

Tischtennis-Punktspiele des SV Lok Jerichow

Am 7.9. + 8.11. fanden die Punktspiele der I. und II. Mannschaft statt. Die II. Mannschaft als Gastgeber hatte die Tischtennisspieler von Schönhausen zu Gast. Das Jerichower Punkt-Spiel-Konzept: Alle Spieler sollen am Spielbetrieb teilnehmen, unabhängig vom aktuellen Spielniveau. Man nimmt bewusst in Kauf: Die jeweils zusammengestellte Mannschaft ist nicht immer die „Ideal-Konstellation“, sondern Versuche unter Wettkampfbedingungen das Spielniveau zu entwickeln. In der II. Mannschaft war Fred Engel an diesem Abend der beste Jerichower Spieler, denn er zog konsequent seine Linie durch, und zeigte auch im Punkte-Rückstand liegend keine „Nerven“ und spielte mit vollen Risiko „sein Spiel“ konsequent weiter, auch wenn es knapp in den Sätzen zuging, und manchmal zugunsten des Gegenspieler endete. Insgesamt waren die Schönhausener ausgeglichener und spielerisch stärker besetzt und gewannen die Partie verdient.

Die I. Mannschaft spielte auswärts gegen Klietz IV. und errang gegen die starken Klietzer ein unentschieden. Der beste Spieler des Abends kam aus Jerichow und war Thomas Mewes, der alle seine Spiele sicher und deutlich gewann. Das Jerichower Resümee dieses Punktspieles: Nicht „ganz unzufrieden“, aber auch nicht „ganz zufrieden“.

Raimund Ewert / 9.11.2016

Saisoneröffnung 2016 / 2017 der Jerichower Tischtennisspieler

Am 6.9.2016 begann die Saisoneröffnung der Jerichower Tischtennisspieler vor heimischer Kulisse. In dieser Saison will „SV Lok Jerichow“ mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Beide Mannschaften konnten dabei nicht in Bestbesetzung antreten, lieferten aber eine solide Leistung entsprechend dem Trainingszustand ab. Für die neu gebildete zweite Mannschaft war es der erste Versuch am Spielbetrieb teilzunehmen. Gegen die favorisierten Havelberger war es legitim die Erwartungen nicht zu hoch anzusetzen. Alle Spiele wurden verloren, was aber die Atmosphäre nicht beeinflusste. Sportlich besser lief es bei der ersten Mannschaft, die gegen die „Stendaler“ knapp gewann. Die Spannung hielt sich bis zum letzten entscheidenden Spiel. Steven Biermann, der schon als Torwart bei der Fußballmannschaft sich durch Reaktionsschnelligkeit und gutem Stellungsspiel auszeichnete, brachte im letzten Spiel den entscheidenden Siegpunkt, wobei sein Gegenspieler nach seinen Angriffsschlägen für sich das Spiel beendete. Aus scheinbar unlösbaren Abwehr-Stellungen konterte Steven diese Angriffe, und sicherte sich zur Überraschung der eigenen Mannschaftskollegen und der beteiligten Gastspieler den Jerichower Sieg (8:6).

Eine Woche später ein weiteres Punktspiel beider Jerichower Mannschaften die aber verloren gingen. Die erste Mannschaft verlor in Klietz 6:8, und die zweite Mannschaft zu Hause 0:14.

 

Raimund Ewert / Mitspieler Jerichow / 15.9.2016

Erneute Niederlage

Am Montag 19.Januar 2015  starteten die Lok-Tisch_Tennis-Spieler zum fälligen PunktKampf nach Klietz. Gastgeber war die III Mannschaft von Germania Klietz. Eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte. Und es kam wie man befürchet hatte Lok war chancenlos. Bereits beide  Doppel  wurden jeweils mit 3:0 Sätzen verloren. In der 1. Einzelrunde siegte nur Thomas Mewes so das es  5:1 für Klietz stand. In der 2. Einzelrunde  sah es etwas besser aus. Thomas Mewes und Denny Richter siegten jeweils  in drei Sätzen. Germania erhöhte das Ergebnis auf 7:3. In  3. Einzelrunde war es erneut Thomas Mewes vorbehalten  den Punkt  zu holen . Somit stand fest Germania siegte mit 2: 0  - 10:4 Spielen und 34: 17 Sätzen. Für die restlichen 5 Spiele der Rückrunde ist eine Leistungssteigerung angesagt. Doch eines ist dato bereits feststehend-  absteigen kann man nicht mehr. Durch den Rückzug  von Rot-Weiß Arneburg II steht der Absteiger fest. Bis zum 17.Februar  ist im Heimkampf gegen Havelberg III  Punktspiel-Pause

KHM

 

 

Tabellenführer gefordert aber ein " Mewes" zu wenig

Am Dienstag ,02.12.2014 , stand das Punktspiel der TT- Kreisklasse  2 , Stendal Staffel B, Lok Jerichow gegen den Tabellenführer SV Sanne an. Lok wollte mit einem guten Ergebnis die Hinrunde vernünftig abschliessen. Doch wie so oft lief nicht alles nach Plan. Nachdem beide Doppel- Thomas Mewes/ carsten Schröder und Denny Richter / Falk Eichmann jeweils in drei Sätzen verloren hatten führten die Gäste mit 2:0. Thomas Mewes eröffnete den Reigen der Einzelkämpfe. Und als er mit 3:0 Sätzen die Platte verlies kam Hoffnung auf. Denny Richter mit einer 4-Satz Niederlage und  der Sieg von Carsten Schröder führten zum 2:3 Zwischenstand. Falk Eichmann unterlag seinem Gegenspieler. Die zweite Einzelrunde war ausgeglichen. Thomas Mewes startete erfolgreich ,Denny Richter ebenfalls erfolgreich. Zwischenstand 4:4. Doch Carsten Schröder und Falk Eichmann verloren mit 3:1 Sätzen. In der letzen Einzelrunde setzten sich die Gäste durch. Thomas Mewes holte zwar den 5 Punkt. Doch damit konnte er das Endergenis 5:9 Spiele nicht verhindern. Der Tabellenführer wankte aber  behielt die Oberhand.

Endergenis : LOK JERICHOW : SV SANNE  0.2  ( 5: 9 ) spiele

khm

 

 

Auswärtsniederlage die vermeidbar war.

Die TT-Spieler des SV Lok Jerichow mussten am 3.Spieltag nach Havelberg. Der Mitaufsteiger in die 2.Kreisklasse Stendal, der SV Havelberg III , war am Donnerstag  Gastgeber für die Jerichower. Das Spiel musste aus Sicht des Lok-Teams mit einem Ersatzspieler über die Bühne gehen. Eine nicht gerade günstige Voraussetzung.

Das Spiel begann mit den beiden Doppel-Spielen. Thomas Mewes und Carsten Schröder gewannen mit 3:1 Sätzen. Doch das 2.Doppel - ging mit einer Wertung von 3:0 an Havelberg. Mit einem 1: 1 ging es nun in die Einzel-Wettbewerbe. Mit den Siegen von Thomas Mewes und Carsten Schröder wurde ein 3 : 3 erreicht.  Den gleichen Spielern war es vorbehalten durch ihre Siege zum 5:5.     Zwischen -Ergebnis zu sorgen. Und die letzte Runde musste die Entscheidung  fallen. Ein Sieg durch Thomas Mewes war zu wenig um doch noch erfolgreich die Heimreise anzutreten.

Endergebnis :  SV Havelberg III -SV Lok Jerichow   2:0 Punkte,  8:6 Spiele 27:25 Sätze.

 

 

 

 

Auswärts mit einem Remis gestartet !

Am Mittwoch führte der Weg nach Stendal.Gastgeber war der Handwerker Sportverein Stendal. Das Lok-Team mit den Spielern Thomas Mewes/ Carsten Schröder und Richter,Denny/ Falk Eichmann startete mit einem 3:0 bzw 3:1 im Doppel. Der Start der Einzel -Paarungen lief in der 1.Runde nicht so erfolgreich. Die Gastgeber gestalteten mit 3 Siegen und 1 Niederlage das Ergebnis zu ihren Gunsten. 3 : 3 war das Zwischenergebnis. Auch die 2.Runde endete mit 2 Siegen und 2 Niederlagen unentschieden. 5 : 5 lautete nun das Ergebnis. Die 3 Einzelspielrunde mußte nun die Entscheidung bringen. Die Gastgeber legten zum 6 :5 bzw 7 :6 vor. Doch Lok konnte jeweils ausgleichen. Und als Denny Richter glatt in 3 Sätzen gewann stand das Endergebnis 7 : 7 fest. Mit einem Punkt im Gepäck konnte Lok Jerichow die Heimreise antreten. Ein gelungener Einstand in das neue Spieljahr war perfekt.

Endstand -- HSV Stendal III - Lok Jerichow 7: 7 Punkte, 25: 24 Sätze.

Am Diestag 16.09.2014 findet das 1. Heimspiel statt. Gast ist dann Germania Klietz III.

KHM

 

 

 

Aufstieg perfekt

Die TT- Spieler von Lok Jerichow mussten zum letzten Punktspiel (Freitag 11.04.2014) nach Stendal. Gastgeber war die Mannschaft von Lok Stendal IX. Lok musste gewinnen, um das gesteckte Ziel -  Aufstieg in die 2. Kreisklasse - zu erreichen. Eine Veränderung gab es auch noch. Für den Sportfreund Eichmann  spielte B. Kircheis. Die beiden Doppel gewannen die Lok-Spieler mit 3:1 bzw. 3:0. Die ersten zwei Einzel gingen auch an die Lok aus Jerichow. Stendal war dann erfolgreich. Doch  3 Siege  der  Jerichower in Folge und  der Sieg von Denny Richter  zum   8:1 bedeuteten den Sieg und damit verbunden den Aufstieg in die 2. Kreisklasse. In den restlichen Spielen gingen die Jerichower viermal und Stendal einmal als Sieger von der Platte. Damit lautete das Endergebnis:

Lok Stendal IX : Lok Jerichow  0:2 Punkte, 2:12 Sätze

 

Spannend bis zum letzten Spiel

Zum vorletzten Punktspiel der Staffel B, der Kreisklasse Stendal, musste Lok Jerichow gegen die Mannschaft von Germania Klietz IV antreten. Das auf den 31.03. vorverlegte Spiel, das außerdem auf Wunsch der Jerichower vom Spielort her  getauscht wurde, war ein bis zum letzten Spiel überaus spannend. Klietz das den Hinkampf  unentschieden  gestaltete hatte legte mit den beiden Siegen im Doppel entscheidend vor. Und nach dem ersten Einzel stand es 3: 0 für Germania. Doch Lok  lies den Kopf nicht hängen und warf neben dem Können nun auch den Kampfgeist  in das Rennen.  Bis zum 6:6 war das Spiel ausgeglichen. Klietz IV siegte erneut  und führte 7:6.

Nun musste das letzte Spiel entscheiden. Carsten Schröder gewann mit 3:0 und das Unentschieden  7:7, wie bereits in der Hinrunde, geht in die Tabelle ein. Am letzten Punktspieltag, am 11.April, fällt beim Staffelletzten, LOK Stendal IX die Entscheidung über den Aufstieg.

Ergebnis :  Germania Klietz IV – Lok Jerichow  1:1   Punkte; 7:7.Spiele ;  25:27 Sätze

 

Stadt- Meisterschaften  im Tischtennis

 

Auch 2014  wurden die Stadtmeisterschaften im Tisch-Tennis für die Stadt Jerichow ausgeschrieben. Die Durchführung lag in den  Händen des  Abteilungsleiters von LOK Jerichow ,Carsten Schröder.  12 Sportler hatten  sich in die Meldeliste  eingetragen. Viele interessante Spiele gab es an den 5 Platten zu bestaunen. Ja so mancher Akteur war überrascht was er so zuleisten im Stande ist. Tolle Ballwechsel und spektakuläre Abwehrschläge konnten bewundert werden. Am Ende konnte Edgar Stranz /Kade  den Pokal mit nach Hause nehmen. Weitere Platzierungen Thomas Mewes / Jerichow und Kai Stybing / Kade.

Erfreulich war:  auch der Nachwuchs  spielte  seinen Stadtmeister aus. 8 junge Tischtennisspieler zeigten ihr Können an der grünen Platte.

Hannes Winkler belegte Platz 1 vor Dominik  Butze/ Jerichow und Nicolas Matthies / Jerichow und  konnte den Pokal des Bürgermeisters entgegennehmen. 2015 auf ein NEUES !!!!!!!!!!!!

Abteilungsleiter und Veranstaltungschef Carsten Schröder

Siegesserie fortgesetzt
 

Die Tischtennismannschaft von Lok Jerichow musste am Montag, 24.02.14 in Stendal antreten.

Der Gastbegeber war Aufbau Stendal IV.

Das Doppel Mewes/Schröder eröffnete mit einem Sieg von 3:1 den Punktekampf. Richter/Erdmann legte mit 3:2 nach, Lok Jerichow führte mit 2:0 Punkten. Bei den nun anstehenden Einzelstarts bauten Mewes und Schröder den Punktestand auf 4:0 aus. Dann kam Aufbau zum ersten Punkt. Doch in der Folge erkämpfte Lok mit den Spielern Carsten Schröder, Thomas Mewes, Falk Erdmann und Denny Richter weitere 4 Siege. Der Punktekampf war somit entschieden. Mit den letzten 5 Spielen konnten die Gastgeber das Ergebnis günstiger gestalten. Lok nahm die nPunkte mit nach Jerichow und festigte den 2.Tabellenplatz.

Ergebnis:

Aufbau Stendal IV : Lok Jerichow

0:2 Punkte

5:9 Spiele

25:31 Sätze

Nächster Spieltag 04.03.2014: Lok Jerichow : TSV Tangermünde

 

Stadtmeisterschaften 2014

 

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen,

fragen Sie uns!

 

 

Unser Sponsor für die Webseitenentwicklung und das Hosting:

 

 

 

Sponsoren SV Lok Jerichow:

 

Website durchsuchen